Welche Wärmepumpe für Ihr Einfamilienhaus?

Mit Wärmepumpen lässt sich ihr Einfamilienhaus kostensparend und effizient heizen! Als Wärmequellen dienen Luft, Erde und Wasser. Zusätzlich sorgt das Heizen mit Wärmepumpen für eine gute Ökobilanz.

Luftwärmepumpe

Luftwärmepumpen liefern zuverlässige Wärme und benötigen bei der Installation weder Bohrungen noch Kollektoren. Daher sind sie wesentlich günstiger in der Installation. Bei sehr niedrigen Außentemperaturen ist es jedoch ratsam parallel eine elektrische Heizung dazu zu schalten.

Erdwärmepumpe

Durch die Einstrahlung von Sonnenenergie erwärmt sich das Erdreich. Diese Wärme macht sich eine Erdwärmepumpe zunutze, in dem sie unter der Frostgrenze ins Erdreich platziert wird. Die aufgenommene Wärme wird anschließend über einen Wärmetauscher an das Kältemittel der Wärmepumpe​​​​​​​ übertragen. Erdwärmepumpen benötigen keinen eigenen Heizraum und auch kein Brennstofflager. Somit sind sie sehr platzsparend und wartungsarm.

Grundwasserwärmepumpe

Auch das Grundwasser hat eine hohe Wärmeenergie und einen Vorteil – es hat nahezu das ganze Jahr eine konstante Temperatur. Um Wärme des Grundwassers nutzen können, braucht es einen Verdichter. Dieser lässt das Grundwasser auf eine höhere Temperatur steigen, die effizienter genutzt werden kann.

Welche Wärmepumpe für Sie in Frage kommt, können Sie in einem persönlichen Gespräch mit unseren Experten ermitteln!


Sichern Sie sich jetzt Ihre individuelle Beratung!